Wissenswerte Curacao Reisetipps

Ihre Curacao Ferien vom Experten

Curacao liegt in der Karibik. Zum historischen Erbe des Eilands gehören Zuckerrohrplantagen und Herrenhäuser im imperialen Stil. Die Insel und ihre Nachbarinsel Klein-Curacao sind Teil des Königsreichs der Niederlande. Hauptstadt Curacaos ist Willemstad. Bezüglich Ihrer nächsten Reise beraten Sie unsere Curacao Experten gern.

Direktflüge von der Schweiz nach Curacao gibt es nicht. Mit Umstiegen in Miami, Frankfurt/Main, Düsseldorf oder Amsterdam erreichen Sie die Insel in der Karibik jedoch nach zirka elf Flugstunden.

Neben einem Pass, der nach dem Rückreisedatum noch mindestens sechs Monate gültig ist, benötigen Schweizerbürger eine Einreisekarte, um nach Curacao einreisen zu dürfen. Diese ist online unter edcardcuracao.com auszufüllen und im Nachgang als PDF herunterzuladen. Unter Umständen wird auch die Vorlage eines Weiter- beziehungsweise Rückflugtickets verlangt. Ein Visum wird nur für Reisen von über dreissig Tagen erforderlich. Nicht-Schweizer sollten sich rechtzeitig vor Reiseantritt bei den örtlichen Konsulaten kundig machen.

Das Hauptkrankenhaus Curacaos in Willemstad verfügt über neueste Standards. Besondere Impfungen sind nicht erforderlich, ausser wenn Sie aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet stammen. In diesem Fall benötigen Sie die Impfbescheinigung. Wer länger auf der Insel bleibt, sollte ausserdem gegen Typhus geimpft sein.

Curacao gehört zu den ABC-Inseln und somit zu den "Inseln unter dem Winde" – was bedeutet, Curacao erfreut sich ganzjährig tropischen Klimas. Die Regenzeit erstreckt sich meist von Oktober bis Januar, bringt aber kaum Niederschlag mit sich. Im August und September steigt das Thermometer am höchsten. Durchschnittlich werden Temperaturen zwischen 29 und 32 Grad in der Luft und 25 bis 28 Grad Wassertemperatur erreicht. Tropenstürme gibt es nur sehr selten.

Über 80 Prozent der Inselbewohner bekennen sich zum römisch-katholischen Christentum. Darüber hinaus finden sich auf Curacao Protestanten, Hindus, Muslime und Juden.

Sowohl die Einfuhr von Münzen aus den Niederlanden und Suriname als auch das Mitbringen von Lederwaren aus Haiti nach Curacao ist strikt verboten.

Amtssprache Curacaos ist Niederländisch. Des Weiteren wird der kreolische Dialekt Papiamentu gesprochen, der sich der portugiesischen, englischen, spanischen und niederländischen Sprache bedient. Wer Spanisch spricht, kann sich auf Curacao ebenfalls hervorragend verständigen.

In geschlossenen Ortschaften dürfen Sie höchstens 45, ausserhalb 60 bis 80 km/h fahren. Für die Anmietung eines Autos reicht Ihr nationaler Führerschein.

Für Curacao benötigen Sie einen Stromadapter oder Spannungswandler. Die Spannung beträgt hier lediglich 127 Volt.

Handygespräche von Curacao in die Schweiz sind aufgrund der Roaming-Gebühren sehr kostspielig. Eine Alternative ist das WLAN-Netz, das Ihnen in vielen Restaurants, Bars und Hotels zur Verfügung steht.

Auf Restaurantrechnungen sind bereits fünf bis zehn Prozent Trinkgeld eingerechnet. Somit fällt hier kein weiterer Aufschlag an.

Landeswährung auf Curacao ist der Karibische Gulden. Zum US-Dollar hat er einen festen Wechselkurs, weshalb auch dieser beinahe überall akzeptiert wird. Der Euro ist ebenfalls in grösseren Städten als Zahlungsmittel anerkannt. Gulden können Sie am Bankautomaten beziehen.

Auf Curacao herrscht die Atlantic Standard Time. Eine Umstellung auf Sommerzeit gibt es nicht. Die Mitteleuropäische Zeit liegt vier bis fünf Stunden voraus.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern