Bahamas Reisetipps

Ihre Bahamas Ferien vom Spezialisten

Wussten Sie, dass die Bahamas aus über 700 Inseln bestehen? Davon sind knapp dreissig bewohnt. Besonders sehenswert ist beispielsweise Pig Island. Die Insel wird von schwimmenden Schweinen bewohnt und zieht jährlich Tausende Touristen an. Die Bahamas locken unter anderem mit einmaligen Korallengärten und unvergesslichen Buchten. Ihren Namen verdankt die Inselgruppe den Spaniern. Die nannten die Karibik Region früher "baja mar". Unsere Bahamas Spezialisten beraten Sie gerne.

Sowohl von Basel als auch von Zürich starten wöchentlich mehrere Flüge Richtung Freeport und Nassau. Diese sind mit einem Zwischenstopp in den Vereinigten Staaten verbunden. Somit variiert auch die Flugzeit zwischen zehn und 14 Stunden.

Auf die Bahamas können Sie mit einem gültigen Reisepass und einem Rückflugticket reisen. Bahamas-Reisende dürfen maximal 90 Tage im Land bleiben. Für die Hinreise ist zu beachten, dass alle mit einem über achtstündigen Zwischenstopp in Florida ein US-Visum brauchen. Das Schweizer Honorarkonsulat hilft vor Ort bei Problemen.

Die Bahamas eignen sich hervorragend für Familienferien. Die Insulaner sind nicht nur kinderfreundlich, Hotels haben auch Programme speziell für Familien im Angebot.

Die beste Bahamas-Reisezeit erstreckt sich von Anfang November bis Ende Januar. Dann sind nicht nur die Temperaturen erträglich. Niederschlag und Stürme sind ebenfalls selten und die Wassertemperatur im Durchschnitt über 22 Grad. Im Sommer ist es bis zu 30 Grad heiss und schwül. Die Hochsaison für Touristen ist zwischen Mitte Dezember und April.

Die Bahamaer sind überaus religiös. Zu den verschiedenen Glaubensrichtungen zählen Moslems, Lutheraner, Katholiken, Juden, Zeugen Jehovas und einige mehr.

Wie in anderen Ländern auch, sollten Sie verstärkt auf Ihre Wertsachen Acht geben. Insgesamt gelten die Bahamas jedoch als sicher.

Die offizielle Landessprache ist Englisch. Damit kommen Sie voran, die Bahamaer sprechen aber einen schwer verständlichen English-Caribbean-Dialekt.

Obwohl die meisten Autos das Lenkrad links haben, gilt auf den Bahamas Linksverkehr. In Ortschaften sind 40 km/h erlaubt, auf Landstrassen 50 km/h. Zwischen den Inseln fahren Postboote.

Für Ihre 220-Volt-Geräte benötigen Sie auf den Bahamas einen Zweipol-Adapter. Die Netzspannung beträgt 110 Volt bei 60 Hertz.

Das Handynetz auf den Bahamas ist relativ gut ausgebaut. Günstige Alternative sind Gespräche von Telefonzellen mittels Telefonkarten, die Sie an Kiosken erwerben können.

Orientieren Sie sich beim Trinkgeld an der Serviceleistung. 15 Prozent des Rechnungsbetrages werden erwartet.

Die Währung ist der Bahamian-Dollar, der sich am US-Dollar orientiert. Vor dem Abflug sollten Sie sich mit US-Dollar-Reiseschecks eindecken und diese auf den Bahamas einlösen. Kreditkarten werden weitestgehend akzeptiert.

Zu den Inseln der Bahamas zählen die Grand Bahama Islands, mit dem Hauptort Freeport, Eleuthera Island oder auch Andros Island. Die bahamische Hauptstadt Nassau befindet sich auf New Providence.

Auf den Bahamas herrscht die Atlantic Standard Time. Gegenüber der Schweiz sind die Inseln sechs Stunden im Sommer und fünf im Winter zurück.

Kataloge

Online blättern oder bestellen

Online blättern